Times Higher Education World University Rankings 2020

Times Higher Education World University Rankings 2020

Die St. Petersburger Elektrotechnische Universität "LETI" verbesserte ihre Leistungszahlen in der Rangliste der Hochschulen Times Higher Education World University Rankings 2020.

33

Am 11. September 2019 veröffentlichte Times Higher Education, eine britische Fachzeitschrift für Hochschulbildung, die Ergebnisse des Times Higher Education World University Rankings 2020. Daran nahmen 1396 Universitäten aus 92 Ländern teil. Unsere Universität behielt die Position in der Gruppe 1001+, die sie auch in der Rangliste 2019 belegte.

Prof. Wiktor A. Tupik, Prorektor der ETU "LETI" für strategische Entwicklung, erläuterte die Ergebnisse des Times Higher Education Rankings:

"Der Wettbewerb in internationalen Hochschulrankings nimmt ständig zu, da dies ein starkes Argument im Kampf um Talente ist, und Talente sind die Zukunft der Universitäten. Die ETU "LETI" behielt in diesem Jahr ihre allgemeine Position in der THE Rangliste bei und verbesserte die Position in der Allrussischen Wertung, wo wir vom 18. auf den 16. Platz aufstiegen.

Als Teilnehmer am Projekt 5-100 legt die St. Petersburger Elektrotechnische Universität "LETI" das Hauptgewicht auf die Internationalisierung, sodass wir dieses Jahr den größten Anstieg des Anteils internationaler Studierender (+20,2 Punkte) beobachten.

Darüber hinaus hat die ETU "LETI" als führende Universität einen bedeutenden Forschungsnamen, sodass wir einen deutlichen Anstieg der szientometrischen Indikatoren verzeichnen (+8,4 Punkte), was eine hohe Forschungstätigkeit der Universitätswissenschaftler widerspiegelt. Ein Indikator für diese Aktivität ist auch eine Steigerung der Ertragsfähigkeit der wissenschaftlichen Forschung (+4,5 Punkte) und eine Erhöhung der der Universität zur Verfügung stehenden Finanzmittel (+2,9 Punkte).

Im Allgemeinen spiegelt die Position 1001+ die Möglichkeiten unserer Universität nicht vollständig wider, sodass diese Daten ein Signal für uns sind, die Universität weiter zu verbessern."