Sommerschule "Erneuerbare Energie"

Sommerschule

Studenten aus acht Ländern der Welt nahmen an der englischsprachigen Sommerschule "Renewable Energy" an der ETU "LETI" teil.

17

Am 1.-14. Juli fand an der St. Petersburger Elektrotechnischen Universität "LETI" auf Basis des Lehrstuhls für Photonik die erste Sommerschule "Renewable Energy" statt. Studenten des kurzfristigen Bildungsprogramms waren 10 Personen aus Frankreich, dem Irak, dem Iran, Tansania, China, Tunesien, Kasachstan und Myanmar.

Das Programm war in vier Unterrichtsmodule unterteilt. Im ersten Modul erfuhren die Studierenden über erneuerbare Energiequellen, ihre Geschichte und Aussichten. Im zweiten Modul lernten die Studenten die Grundlagen der Photovoltaik kennen. Das dritte Modul befasste sich mit der Untersuchung der Photovoltaik-Sonnenenergiewandler sowie Methoden ihrer Diagnose. Das vierte Modul war der Entwicklung, Ausrüstung und Automatisierung von Solarkraftwerken gewidmet.

Die Teilnahme an der Sommerschule ermöglicht, in kurzer Zeit ziemlich umfassende Kenntnisse und Fertigkeiten zu erwerben. Die Informationen, die im Rahmen der Sommerschule zur Verfügung gestellt werden, sind sowohl für Studenten als auch für Fachleute auf dem Gebiet der erneuerbaren Energien relevant und nützlich. Für Bacheloren ist dies eine gute Gelegenheit, sich einen Eindruck vom englischsprachigen Masterstudiengang "Photovoltaics and Solar Energy Technology" zu verschaffen.

Das hohe Niveau des Bildungsprogramms wurde von den Lehrkräften des Lehrstuhls für Photonik der ETU "LETI" bereitgestellt. Darüber hinaus nahmen am Unterricht auch europäsche Experten teil: Prof. Gabriele Ferrini von der Katholischen Universität vom Heiligen Herzen (Italien) und Prof. Jean-Paul Kleider vom Nationalen Zentrum Frankreichs für wissenschaftliche Forschung.

Neben dem Unterricht beinhaltete das Programm der Sommerschule Führungen durch St. Petersburg und Vororte, die den Teilnehmern ermöglichten, die Kulturhauptstadt Russlands kennenzulernen.