Nanoelektronische Geräte zur kontaktlosen Behandlung von unterschiedlichen Erkrankungen

Nanoelektronische Geräte zur kontaktlosen Behandlung von unterschiedlichen Erkrankungen

An der ETU "LETI" wurden einzigartige Geräte zur berührungslosen Behandlung verschiedener Krankheiten mithilfe Infrarot- und Terahertz-Wellenlängenbereichs entwickelt.

35

Das tragbare medizinische Gerät "IR-Dipol" ist für die lokale Anwendung vorhergesehen. Es basiert auf einem emittierenden Kristall.

Die Infratheratron-Anlage für die Terahertz- und Langwellen-Infrarot-Therapie ist ein Panel-Strahler und enthält 108 Kristalle, mit denen der gesamte menschliche Körper effektiver behandelt werden kann, ohne jedoch der Gesundheit zu schaden. 

Mit der im Terahertz-Bereich modulierten Infrarotstrahlung kann man die meisten wichtigen biochemischen Reaktionen im menschlichen Körper optisch stimulieren. Terahertz-Strahler sind ein vielversprechender Ersatz für Röntgengeräte - sie haben eine geringere Energie als Röntgengeräte und stellen keine Ionisationsgefahr für biologisches Gewebe dar.

Die Geräte können zur Behandlung folgender Erkrankungen eingesetzt werden: Störungen des Immunsystems, Angiopathie bei Diabetes, Arthrose, Parodontitis, unkomplizierte und chronische Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüre. Die Entwicklungen der LETI-Wissenschaftler werden auch in der Sportmedizin verwendet, um immunogene Bindungen und physiologische Eigenschaften des Körpers nach längerer psychischer Belastung und großer körperlicher Anstrengung wiederherzustellen. Gute Ergebnisse wurden bei der Rehabilitationsbehandlung von Patienten nach Schlaganfällen erzielt.