Museumsnacht 2019

Museumsnacht 2019

In der Nacht vom 18. auf den 19. Mai fand in Russland die jährliche Kulturveranstaltung "Die Nacht der Museen 2019" im Rahmen des Internationalen Museumstags statt.

22

Die ETU "LETI" nahm an der Museumsnacht des Jahres teil und stellte die Entwicklungen von Studenten und jungen Wissenschaftlern vor.

Die Mitarbeiter des Lehrstuhls für physikalische Chemie wiesen durch Experimenten mit Explosionen, nicht mischbaren Flüssigkeiten, künstlichen Vulkanen und Kristallisation nach, dass Chemie nicht Formeln und langweilige Vorlesungen, sondern eine faszinierende Show ist.

Dank der Entwicklung der Studenten der ETU "LETI" - den Lichtschwertern - konnten sich die Gäste der Veranstaltung wie echte Jedi aus "Star Wars" fühlen. Die Fans der Spiele "Portal" und "Portal-2" waren von der Portalwaffe begeistert.

Die Studenten der Fakultät für Informations-Mess- und biotechnische Systeme stellten eine neuronale Schnittstelle vor, mit der man mithilfe von Gehirnaktivität ein Computerspiel steuern kann: Türen öffnen und Objekte bewegen. Der Spieler zieht auf den Kopf ein Gerät an, die Elektroden des Geräts nehmen die Gehirnsignale auf und merken die Entspannung oder Konzentration an.

Das von Studenten der Fakultät für Elektrotechnik und Automatik entwickelte automatische Zeichnungssystem kann eine Zeichnung jeder Größe problemlos wiederholen und auch kleinste Details "zeichnen".

Ein weiteres Studentenprojekt ist ein Gerät zum hochpräzisen Mischen von Flüssigkeiten, es kann im medizinischen Labor oder auf jeder Party als Cocktailmaschine verwendet werden.

Der Stand unserer Universität wurde von vielen Gästen besucht: von Schülern, die darüber nachdenken, wo sie weiter studieren möchten; von Erwachsenen und ihren wißbegierigen Kindern; von Absolventen und Studenten der "LETI" und anderer Hochschulen. Viele Alumni besuchten den Stand der ETU "LETI" und schätzten die wissenschaftliche und technische Kreativität von Alma Mater.