Mikrooptisches Gyroskop für unbemannte Fahrzeuge

Mikrooptisches Gyroskop für unbemannte Fahrzeuge

Die innovative Technologie der LETI-Wissenschaftler wird die Steuerung unbemannter Luftfahrzeuge und mobiler Roboter verbessern, auch außerhalb des Empfangsbereichs für GPS-Signale.

38

Weltweit besteht heute ein zunehmender Bedarf an Orientierung und Navigation kleiner sich bewegender Objekte. Die kontinuierliche Reduzierung der Größe steuerbarer Objekte erfordert kleinräumige inertiale Navigations- und Orientierungssysteme.

Die Forschung der wissenschaftlichen Gruppe unter der Leitung von Wladimir Ju. Wenediktow, Professor am Lehrstuhl für Lasermess- und Lasernavigationssysteme der St. Petersburger Elektrotechnischen Universität "LETI" zielt auf die Entwicklung des mikrooptischen Gyroskops auf der Basis eines konfokalen Ringresonators ab. 

Der vorgeschlagene Ansatz basiert auf Untersuchungen von mikrooptischen Resonatorgyroskopen, die auf der Grundlage von Methoden der Messung der Winkelgeschwindigkeit funktionieren. Ein kleines, kostengünstiges und hochpräzises Gyroskop kann unbemannten Flugkörpern und autonomen Fahrzeugen helfen, ohne GPS-Signal auf der Strecke zu bleiben. Diese Art von Backup-Navigationsgeräten kann auch an Orten verwendet werden, wo GPS-Signale blockiert sind. Innerhalb von Gebäuden werden solche Geräte die Arbeit von Lagerrobotern beschleunigen.

Laut Prof. Wenediktow können solche Geräte auch eine Vielzahl von sozialen Problemen lösen. Eine mögliche Verwendung ist die Unterstützung von älteren Menschen, die alleine spazieren gehen. Das Gyroskop zeichnet die Bewegungen auf und meldet im Falle einer außergewöhnlichen Situation sofort den Standort der Person.