Mikrocomputer hilft, das Hörvermögen zu erhalten

Mikrocomputer hilft, das Hörvermögen zu erhalten

Mit einem speziellen Gerät des Entwicklers von der ETU "LETI" können Ärzte Untersuchungen der Geräusche in der Ohrhöhle durchführen.

38

Student des vierten Studienjahrs der Fakultät für Computertechnologie und Informatik der ETU "LETI" Jewgeni Schalugin entwickelt ein Gerät, das den Prozess der Diagnose von otolaryngologischen Erkrankungen kostengünstiger und gleichzeitig schneller und genauer macht, Geräusche im menschlichen Ohr während der Erstuntersuchung zu registrieren und zu analysieren hilft, das Risiko von medizinischen Fehlern verringert.

Der vom Studenten entwickelte autonome Software- und Hardwarekomplex wird in Form eines Mikrocomputers hergestellt, an den ein Mikrofon angeschlossen wird, um Geräusche aufzunehmen.

Der Kanalteil des Ohrpassstücks mit dem Mikrofon wird in den Gehörgang eingeführt. Das Mikrofon registriert dann Geräusche, die von einem Computer mit spezieller Software empfangen und verarbeitet werden. Letztendlich werden alle Ergebnisse der Registrierung und Verarbeitung von Geräuschen auf dem Monitor des Arztes angezeigt, der anhand dieser Angaben weitere Entscheidungen treffen kann.