Lasertechnologie und Kunstwerke

Lasertechnologie und Kunstwerke

Die LETI-Forscher haben zwei einzigartige Kunstobjekte des Russischen Museums digitalisiert.

29

Die Mitarbeiter des LETI-LaserLab-Labors der St. Petersburger Elektrotechnischen Universität "LETI" nutzen seit vielen Jahren Lasertechnologien, um einen elektronischen digitalen Pass zu erstellen, Kunstwerke zu restaurieren und Kopien kultureller und historischer Denkmäler anzufertigen. In diesem Zusammenhang wandte sich das Russische Museum an die ETU "LETI" mit der Bitte, 3D-Modelle von zwei Kunstobjekten des 20. Jahrhunderts zu erstellen, die eine hohe kulturelle Bedeutung haben.
 
Die erste Skulptur ist ein Werk des kubanischen Künstlers Luis Gomez und trägt den Titel "Natural Discovery". Die Figur in Form eines Mannes mit einem mit einem Schildkrötenpanzer bedeckten Gesicht besteht aus massivem Holz, das zunächst auf der gesamten Oberfläche deutliche Risse aufwies. 
 
Das zweite Werk ist ein Werk des weltberühmten italienischen Künstlers Piero Gilardi mit dem Titel "Möwe auf dem Meer". Es stellt die Figur eines über dem Meer schwebenden Vogels dar und ist das einzige Stück in der Museumssammlung, das aus Schaumgummi besteht. 
 
Der Leiter des Labors LETI LaserLab, Prof. des Lehrstuhls für Photonik und des Lehrstuhls für Lasermess- und Navigationssysteme der St. Petersburger Elektrotechnischen Universität "LETI" Wadim A. Parfenow berichtet: "Im ersten Schritt haben wir die Objekte gescannt und daraus 3D-Computermodelle erstellt. Nachfolgende Modelle, die wir in einer mit dem Russischen Museum vereinbarten Häufigkeit erstellen, werden es uns ermöglichen, etwaige Veränderungen im Erhaltungszustand dieser Denkmäler genau zu verfolgen."