Internationale Konferenz für Robotik und Automatisierung

Internationale Konferenz für Robotik und Automatisierung

Das russische Team unter Beteiligung des Doktoranden der ETU "LETI" siegte im Wettkampf AI Driving Olympics, der im Rahmen der International Conference on Robotics and Automation veranstaltet wurde.

176

Am 20.-24. Mai 2019 fand in Montreal (Kanada) die Internationale Konferenz für Robotik und Automatisierung (International Conference on Robotics and Automation, ICRA) statt, die vom International Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE) veranstaltet wurde.

Im Rahmen der Veranstaltung wurde am 22. Mai das Finale von AI Driving Olympics durchgeführt, das ist ein Wettkampf zum Einsatz künstlicher Intelligenz bei der Steuerung unbemannter Fahrzeuge. Die Meisterschaft wurde auf der Basis der Duckietown-Plattform veranstaltet. Das ist ein Testfeld für autonome Verkehrsalgorithmen, das ein Modell einer Stadt mit Straßen, Fahrzeugen, Ampeln und Gebäuden darstellt.

Am Wettkampf nahm ein gemeinsames russisches Studententeam JBRRussia teil, eines der Mitglieder war Konstantin Tschaika, Doktorand des Lehrstuhls für Software und Anwendung der EDV-Anlagen der St. Petersburger Elektrotechnischen Universität "LETI".

Der Wettkampf bestand aus drei Aufgaben:

  1. Autonome Bewegung auf einer Fahrspur gemäß Markierung und Straßenregeln. Der Roboter sollte auf der Fahrspur fahren, ohne auf die Gegenfahrspur oder die Fahrbahnkante zu fahren, und die Kurven problemlos vorüberfahren.
  2. Bewegung zusammen mit anderen Fahrzeugen. Der Roboter sollte auf keine anderen Roboter auf der Straße stoßen.
  3. Kreuzungen durchfahren, ohne andere Fahrzeuge zu stören.

Jede Lösung wurde in einem Simulator und auf einem echten mobilen Roboter getestet. Dem russischen Team JBRRussia ist es gelungen, die beste Lösung zu entwickeln. Unser Team belegte den ersten Platz und siegte den Hauptmitbewerber das MYF-Team aus China.