Ehre seinem Andenken

Ehre seinem Andenken

Der berühmte LETI-Alumni, der Nobelpreisträger Schores Iwanowitsch Alfjorow ist gestorben.

54

Am 1. März starb im Alter von 88 Jahren der hervorragende sowjetische und russische Physiker, der Alumni der St. Petersburger Elektrotechnischen Universität "LETI", der Direktor des Physikalisch-Technischen Instituts A. F. Joffe in Sankt Petersburg - Schores Iwanowitsch Alfjorow.

Schores Iwanowitsch forschte auf dem Gebiet der Halbleiterlaser unter Einsatz von Heteroübergängen. Die Halbleiterlaser, die in modernen Laserdruckern, Scannern und CD-Spielern verwendet werden, basieren auf den Prinzipien, die von Alfjorow entdeckt wurden.

Im Jahre 1952 absolvierte Schores Iwanowitsch das Elektrotechnische Institut in Leningrad (heute die ETU "LETI"), Fakultät für Elektronik, Fachrichtung "Elektro-Vakuum-Technologie". Von 1987 bis 2003 war Alfjorow als Direktor des Joffe-Instituts und bis 2006 dessen wissenschaftlicher Leiter tätig. Im Jahre 1989 wurde er zum Vizepräsidenten der Russischen Akademie der Wissenschaften ernannt.

Schores Iwanowitsch war Gastwissenschaftler in den USA, auswärtiges Mitglied der Akademie der Wissenschaften der DDR, Mitglied der National Academy of Sciences.

Im Jahre 2000 erhielt Alfjorow den Nobelpreis für Physik (zur Hälfte zusammen mit Herbert Kroemer) für seine Arbeiten auf dem Gebiet der Halbleiterphysik.

Schores Iwanowitsch war seit 1995 als Mitglied der Duma und Vorsitzender von deren Wissenschaftsausschuss tätig.