Die XXV. Internationale Konferenz für Soft Computing and Measurement

Die XXV. Internationale Konferenz für Soft Computing and Measurement

Russische und ausländische Forscher diskutierten über aktuelle Fragen in der Entwicklung von künstlicher Intelligenz, Messmethoden und Soft Computing.

73

Vom 25. bis 27. Mai fand an der St. Petersburger Elektrotechnischen Universität "LETI" die XXV. International Conference on Soft Computing and Measurement (SCM'2022) statt. An der Veranstaltung nahmen mehr als 90 Forscher aus Russland, Kanada, Spanien, den Philippinen, China und den USA teil.

In den 25 Jahren ihres Bestehens hat die Konferenz in- und ausländische Forscher auf dem Gebiet der künstlichen Intelligenz zusammengebracht und auch eine ganze Generation von Forschern auf dem Gebiet des Soft Computing und der Messung ausgebildet.

Auf der Konferenz berichtete man über intelligente Sensornetzwerke; über ein verallgemeinertes Konzept zur Erstellung digitaler Plattformen zur Verwaltung komplexer Systeme auf der Grundlage eines regularisierenden Bayes-Ansatzes; über Erwartungen von Industrie 5.0, eine entwickelte Methode zur Analyse und kompositorischen Hybridmodellierung komplexer technischer Systeme (Kreiselverdichter, Pumpen, Lüfter und Turbinen), eine erstellte Methode der Fuzzy-Situationssteuerung auf der Grundlage zusammengesetzter Hybridmodelle; über akute Probleme und Zusammenhänge von Künstlicher Intelligenz und Data Science.

Weitere Vorträge behandelten folgende Themengebiete: Übergang von Industrie 4.0 zu Industrie 5.0 (welche Aspekte waren typisch für vergangene industrielle Revolutionen: Mechanisierung, Elektrifizierung, Automatisierung und Smart Production); Fragen der Ausbildung sowohl der schwachen KI, die zunehmend in verschiedenen Geräten zum Einsatz kommt, als auch der starken KI, die für Industrie 5.0 charakteristisch ist; die Methoden erklärbarer künstlicher Intelligenz im Werk von Lotfi Zadeh.

Insgesamt wurden 86 Berichte in russischer und englischer Sprache auf der Konferenz präsentiert.