Das IV. Japanisch-Russische Mikrowellen- und Telekommunikationsseminar

Das IV. Japanisch-Russische Mikrowellen- und Telekommunikationsseminar

Auf einem Seminar an der ETU "LETI" stellten Wissenschaftler aus Russland und Japan Entwicklungen auf den Gebieten Mikrowellentechnologie, Telekommunikation und 5G-Netze vor.

18

Mehr als 50 Wissenschaftler nahmen am IV. Japanisch-Russischen Mikrowellen- und Telekommunikationsseminar teil, das vom 17. bis 19. September 2019 an der St. Petersburger Elektrotechnischen Universität "LETI" stattfand.

Das Seminar wurde in englischer Sprache durchgeführt. Die Themengebiete umfassten: Funkortung und Visualisierung; Materialien, Komponenten und Geräte; Antennentechnologie; Telekommunikation.

Berichte über fortgeschrittene Entwicklungen auf dem Gebiet der Mikrowellentechnologie und Telekommunikation wurden von Wissenschaftlern führender Forschungszentren Japans vorgestellt: Tohoku University (Sendai), Tohoku Technical Institute (Sendai), Kagoshima University, Okayama Prefectural University, University of Electro-Communications (Tokyo), Nagoya Technical Institute, Kyushu University (Fukuoka), Hiroshima University und National Technical Institute (Hakodate College). 

Prof. Wiktor A. Tupik, Prorektor für strategische Entwicklung der ETU "LETI" begrüßte die Teilnehmer des Seminars: "Die auf diesem Seminar behandelten Themen sind für die Lösung erster Probleme der Weltgemeinschaft von großer Bedeutung. Die Weitergabe großer Informationsmengen ist ohne spezielle Mittel, Systeme und Technologien nicht möglich. Wir können das Wetter in St. Petersburg nicht ändern, aber wir können die Atmosphäre unserer Veranstaltung und Zusammenarbeit beeinflussen. Wir hoffen, dass wir auf dem Seminar Antworten auf für uns relevante Fragen finden und neue Wege entdecken, um unsere Zusammenarbeit zu erweitern."

Vertreter der Lehrstühle der ETU "LETI" für theoretische Grundlagen der Funktechnik, für physische Elektronik und Technologie, für funktechnische Systeme, für Fernsehen und Videotechnik, für funktechnische Elektronik, für Mikroradioelektronik und Technologie der Funkgeräte, für Mikro- und Nanoelektronik sprachen über Forschungen von Wissenschaftlern der St. Petersburger Elektrotechnischen Universität "LETI" in den Bereichen Telekommunikation, Funkortung, Nanoelektronik und Antennentechnologie. 

Das Seminar wurde zu einer einzigartigen Plattform für Forscher aus Russland und Japan, um die Ergebnisse der wissenschaftlichen Arbeit auszutauschen und weitere Perspektiven für die Kooperation zu diskutieren. Solche Japanisch-Russische Seminare finden seit 2016 jährlich statt. Die Idee, das Seminar zu organisieren, gehört dem Professor Noriharu Suematsu (Leiter des Forschungslabors für fortgeschrittene drahtlose Informationstechnologien an der Universität Tohoku) und dem Professor Dmitri W. Cholodnyak (Lehrstuhl für Mikroradioelektronik und Technologie der Funkgeräte der St. Petersburger Elektrotechnischen Universität "LETI").