Brünierung wiederherstellen

Brünierung wiederherstellen

An der ETU "LETI" hat man eine Technologie zur Restaurierung von Kulturgütern aus Stahl mithilfe eines Lasers entwickelt.

45

An der ETU "LETI" hat man eine Laser-Restaurierungstechnik entwickelt, mit der die verlorene Bläuung an einem stählernen Kulturerbeobjekt (z.B. Griff eines antiken Schwertes oder einer Pistole) wiederhergestellt werden kann. Dieser Ansatz ermöglicht es, die Metalloberfläche präzise von jeglichen Verunreinigungen zu reinigen, sie zu polieren und sie vor wiederholten Schäden zu schützen. Durch die Kombination aller drei Arten der Laserbearbeitung bei gleichzeitiger Optimierung der Laserstrahlungsparameter kann die ursprüngliche Farbe der dekorativen Oberfläche wiederhergestellt werden, ohne dass andere Teile beschädigt werden.

Zunächst versuchten Experten, durch die Bearbeitung der Oberfläche von Kohlenstoffstahl mit einem Laser eine Farbpalette zu erhalten. Es stellte sich heraus, dass, wenn die gewünschte Temperatur erreicht ist, d.h. mit unterschiedlichen Parametern der Laserstrahlung, ist es möglich, die Farbe der Stahloberflächenbehandlung durch Änderung der Dicke des Oxidfilms zu variieren. Dies zeigte, dass die Brünierungstechnik mithilfe der Laserbearbeitung wiederholt werden konnte. Anschließend versuchten die LETI-Forscher, die Korrosionsschicht anhand experimenteller Stahlproben mittels Laserreinigungstechnologie zu entfernen. Als Ergebnis wurde ein ganzheitlicher Ansatz zur Restaurierung von Kulturgütern aus Stahl mit dekorativer künstlerischer Veredelung in Form von Brünierung entwickelt. 

Das Militärhistorische Museum für Artillerie, Pioniertruppen und Nachrichtenkorps interessierte sich für diese Arbeit. 

Die Ergebnisse der Forschung zur Laserrestaurierung der Bläuung von Kulturgütern wurden in der Fachzeitschrift Quantum Beam Science und auf der Konferenz Seminar on Fields, Waves, Photonics and Electro-optics: Theory and Practical Applications (FWPE) vorgestellt.