Anwendung magnetotaktischer Bakterien in der Onkologie

Anwendung magnetotaktischer Bakterien in der Onkologie

Kamil G. Garejew, Dozent des Lehrstuhls für Mikro- und Nanoelektronik der ETU "LETI" begründete die Perspektivität des Einsatz magnetotaktischer Bakterien bei der Behandlung der Tumoren.

111

Forscher der St. Petersburger Elektrotechnischen Universität "LETI" beschrieben die wichtigsten Eigenschaften magnetotaktischer Bakterien und die Möglichkeiten ihrer Anwendung in der Medizin. Die erzielten Ergebnisse dienen als Grundlage für die Entwicklung von Theranostika im Bereich der Neuroonkologie und Kardioprotektion. Mit Hilfe magnetotaktischer Bakterien können Arzneistoffe direkt zu Tumoren transportiert werden. Der entsprechende Artikel wurde in der Zeitschrift Magnetochemistry veröffentlicht.

Derzeit beschäftigen sich Forscher aus Deutschland, Frankreich, Brasilien, den USA und Japan mit Forschungen und Untersuchungen im Bereich der magnetotaktischen Bakterien. Die von den LETI-Wissenschaftlern durchgeführte Forschung ist die erste in St. Petersburg. Die ersten Ergebnisse auf diesem Gebiet (magnetische Nanopartikel) wurde im Jahre 2013 erzielt.